Qualität muss leistbar sein

Die monatlichen Gesamtkosten für die Betreuung  sind an die individuellen Anforderungen angepasst und richten sich nach:

  1. Dauer der Berufstätigkeit der Betreuungskraft in Österreich ( je länger diese vorweisbar ist um so mehr Praxis und Deutschkenntnisse ) 
  2. dem Gesundheitszustand des zu Betreuenden und die dadurch benötigte Qualifikation der Betreuungspersonen
  3. Sozialversicherungsbeitrag ( seit 1.Jänner 2020 beträgt der monatliche Mindestbeitrag € 154,72)
  4. Den Aufwand für Unterkunft, Verpflegung, 
  5. die Höhe des staatlichen Zuschuss beträgt  pro Betreuungskraft mit Gewerbeschein € 275,- monatlich ab Pflegestufe 3 oder auch ab Pflegestufe 1+2 mit diagnostizierter Demenz (für 2 durchgehend gemeldete BK im Turnuswechsel € 550,-)
  6. Qualitätssicherung DGKP/DGKS   
  7. Begleitende Leistungen der Agentur 

 

     Nach einer persönlichen Betreuungsbedarfserhebung vor Ort erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.

     Terminvereinbarungen unter:   0676 79 49 266

 

 

 

 

 

        

 

 

 

 

 

Die Kosten für Personenbetreuung können steuerlich abgesetzt werden

Gemäß Einkommenssteuergesetz (EStG) sind bei einer Betreuung zu Hause die damit verbundenen Aufwendungen wie bei einer Heimbetreuung ab Bezug von Pflegegeld der Pflegestufe 1 zur Gänze als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig. Dabei können alle im Zusammenhang mit der Betreuung anfallenden Aufwendungen und Ausgaben, wie zum Beispiel Kosten für die Betreuung und eventuelle Aufwendungen für die Vermittlungsorganisation, geltend gemacht werden. 

 

Weiterführende Informationen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Betreuungskosten finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Finanzen unter www.bmf.gv.at.