Qualität muss leistbar sein

Die monatlichen Gesamtkosten für die Betreuung  sind an die individuellen Anforderungen angepasst und richten sich nach:

  1. Dauer der Berufstätigkeit der Betreuungskraft in Österreich ( je länger diese vorweisbar ist um so mehr Praxis und Deutschkenntnisse ) 
  2. dem Gesundheitszustand des zu Betreuenden und die dadurch benötigte Qualifikation der Betreuungspersonen
  3. Sozialversicherungsbeitrag ( seit 1.Jänner 2020 beträgt der monatliche Mindestbeitrag € 154,72)
  4. Den Aufwand für Unterkunft, Verpflegung, 
  5. die Höhe des staatlichen Zuschuss beträgt  pro Betreuungskraft mit Gewerbeschein € 275,- monatlich ab Pflegestufe 3 oder auch ab Pflegestufe 1+2 mit diagnostizierter Demenz (für 2 durchgehend gemeldete BK im Turnuswechsel € 550,-)
  6. Qualitätssicherung DGKP/DGKS   
  7. Begleitende Leistungen der Agentur 

 

Einmalige Agenturkosten: 

Vermittlungshonorar:       € 300  

 

Monatliche Servicepauschale: 

Begleitende Leistungen: ab   €  90  

 

Honorar Personenbetreuungskraft (28 Tage) ab:

€ 1680   brutto inklusive Sozialversicherungsbeiträge

€   300   zusätzlich für eine weitere pflegebedürftige Person im selben Haushalt  

 

Reisekostenersatz:

 Anreise-Abreise   € 160

 

Qualitätssicherung DGKP/DGKS: 

Erhebung des Pflegebedarf vor Ort

Hilfestellung bei Pflegegeldanträgen

Delegationen (wenn erforderlich) an PersonenbetreuerInnen nach dem Personenbetreuungsgesetz

 

Beispiel 1: 

Herr Hans Muster ist nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmt. Er bezieht die Pflegestufe 5. Dazu ist er Diabetiker und Insulinpflichtig.

Er benötigt Unterstützung bei der tägliche Mobilisation und Körperpflege die er nur gering selbstständig durchführen kann.

2 mal täglich benötigt er vollständige Hilfe bei der Blutzuckermessung und der subcutanen Verabreichung des Insulins. Dazu hat er einen Dauerkatheter. Erschwerend bei ihm ist die fortgeschrittene Demenz und die nächtliche Unruhe. Darum ist die Kommunikation (Deutschkenntnisse bei der Betreuungskraft sehr wichtig) zwischen Ihm und der Betreuungskraft besonders wichtig, die ihn ständig bei allen Tätigkeiten anleiten muss. Das Dekubitusrisiko (Druckgeschwüre) wird bei ihm als sehr hoch eingestuft. Ihm wurden auch blutdrucksenkende und blutgerinnungshemmende Medikamente verordnet. Die Tochter von Herrn Muster sortiert die Medikamente, einmal wöchentlich für die Betreuungskraft in einen Wochendispenser ein. 

 

Erforderliche Delegation durch DGKP:

-Blutzuckermessung und Verabreichung des Insulins

-tägliche Blutdruckmessung

-Verabreichung vorbereiteter Medikamente

-Mobilisation und Lagerung

-Dekubitusprophelaxe

-Unterstützung bei der Körperpflege 

-Katheterpflege

-Ernährung

 

 

Kostenbeispiel: Herr Hans Muster (28 Tage) 

Betreuerhonorar:            €  1820,00   brutto inklusive Sozialversicherungsbeiträge

Reisekosten An/Ab:         €   160,00 

Delegation DGKP:            €     70,00 monatl.

Servicepauschale:            €     90,00 monatl.                

                                           ----------------

Gesamtkosten:                 € 2140,00

Förderung:                    -   €   550,00

Pflegegeld:                    -   €   936,90

                                            ----------------

Eigenleistung:                   € 653,10

 

 

Beispiel 2:

Frau Anna Sacher bezieht die Pflegestufe 3. Ihr Mann ist vor kurzer Zeit verstorben und Sie leidet seither unter Depressionen und Einsamkeit. Ihre schwere Arthrose in beiden Händen beschränken Ihre Beweglichkeit. Sie braucht nur Unterstützung bei den alltäglichen Dingen des Lebens sowie beim Duschen. Die Medikamente richtet sie sich noch selbst, sowie das Blutdruck messen führt sie teilweise noch selber durch. Sie benötigt vor Allem Gesellschaft und eine gute Kommunikation (Deutschkenntnisse der Betreuungskraft sehr wichtig), ein offenes Ohr und Verständnis für Ihre Traurigkeit. Auch jemanden der sie zu gemeinsamen Spaziergängen motiviert.

 

Kostenbeispiel: Frau Anna Sacher (28 Tage)

Betreuerhonorar:            € 1680,00  inklusive Sozialversicherungsbeiträge

Reisekosten An/Ab:         €   160,00  

Servicepauschale:            €     90,00  monatl.              

                                           ----------------

Gesamtkosten:                 € 1930,00

Förderung:                    -   €   550,00

Pflegegeld:                    -   €   459,90

                                            ----------------

 Eigenleistung:                 € 920,00

 

Gerne stellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot!  

Kostenlose Erstberatung vor Ort

Schreiben Sie uns auf unserer Kontaktseite und wir antworten innerhalb 24h!

Gerne sind wir auch am Telefon für Sie da!

 

 

 

       

 

 

 

Die Kosten für Personenbetreuung können steuerlich abgesetzt werden

Gemäß Einkommenssteuergesetz (EStG) sind bei einer Betreuung zu Hause die damit verbundenen Aufwendungen wie bei einer Heimbetreuung ab Bezug von Pflegegeld der Pflegestufe 1 zur Gänze als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig. Dabei können alle im Zusammenhang mit der Betreuung anfallenden Aufwendungen und Ausgaben, wie zum Beispiel Kosten für die Betreuung und eventuelle Aufwendungen für die Vermittlungsorganisation, geltend gemacht werden. 

 

Weiterführende Informationen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Betreuungskosten finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Finanzen unter www.bmf.gv.at.